Trier-Gesellschaft Weimar e.V.

2018

20. Jan: Wanderung an der Prinzenschneise
Knapp 40 Mitglieder sind nach Durchzug von Sturmtief „Friederike“ am sonnigen Samstag von Schöndorf über die Prinzenschneise nach Großobringen gewandert. Christine und Markus waren gut vorbereitet, so dass es neben dem Ausblick auch sehr viel Informatives zur Entstehung und Geschichte gab. Der Blick auf die Ebene des Nordkreises von Weimar ist wirklich atemberaubend.
Gestärkt haben wir uns im Schlemmergut in Großobringen. Leider mussten wir trotz vorbestellter Essen eine Stunde darauf warten. Dafür hat es aber sehr gut geschmeckt. Aufgrund der wenig verbleibenden Zeit bis zur Busabfahrt wurde unsere Gruppe schnell auseinandergerissen. Es gab aber auch ein paar Hartgesottene, die den Weg bis in die Innenstadt zurückgewandert sind!

27. Jan: Der Vorstand in Trier
Zur alljährlichen gemeinsamen Vorstandssitzung haben wir uns am Sa 27.01. mit Elisabeth und ihrem Vorstand in Trier getroffen. Es wurde das diesjährige Programm gegenseitig vorgestellt und die gemeinsamen Treffen in Trier und in Weimar besprochen.
Natürlich ist der Vorstand nicht nur zur Sitzung nach Trier gereist, sondern hat auch am Samstagabend an der ersten Prunksitzung des 
Heuschreck-Karnevals* teilgenommen. Dieses Jahr war das Motto "HEUropa - Revolution der Narren !". Es gab wieder schöne Momente der Begegnung.



23. Feb: Besuch des MDR
Am 23.02.18 haben wir das Landesfunkhaus des MDR in Erfurt besucht. Anlass war unsere Teilnahme als Morgenhahnteam im Radio im vorigen Oktober. Geschlossen sind wir frühs halb neun nach einer kurzen Begrüßung während der Livesendung ins Studio von Johannes eingerückt. Dort haben wir uns in den verbleibenden 20 Sendungsminuten die Technik erklären lassen. Um neun kam Matthias Haase zur Ablösung, den wir eine halbe Stunde mit Fragen gelöchert haben. Aufgeteilt in zwei Gruppen ging es anschließend durch die Studios und Regie des MDR/KIKA. David Dienemann und sein Kollege haben uns viele Dinge ihrer Arbeit erzählt. Auch wie das in der Regie vor und während dem Thüringenjournal so abläuft, war höchst interessant.
Vollgefüllt mit vielen neuen Eindrücken und Informationen haben wir im 
Waldkasino Erfurt* noch etwas für unser leibliches Wohl getan. - Es war ein schöner Tag.

23. März: Mitgliederversammlung
Unsere jährliche Mitgliederversammlung am 23.03. war wieder einmal sehr gut besucht. Über die Hälfte der Mitglieder haben sich in einem Versammlungsraum im Dorint eingefunden. Neben dem Rückblick auf die letzten 30 Jahre unserer Vereinsarbeit und der Vorstellung zweier OB-Kandidaten gab es auch einen Ausblick auf das, was dieses Jahr noch vor uns liegt. Natürlich wurden auch noch die Jubilare des Jahres 2017 geehrt.


04. April: Firmenbesichtigung ORTHOS
Am 04.04. haben wir es nun endlich zu unserer Vereinscheffin auf ihre Arbeit geschafft. Mit reichlich 40 Personen sehr gut besucht haben wir uns den Auftragsdurchlauf, den Produktionsprozess und das Endergebnis ihres Schaffens angeschaut. Sehr überraschend war doch die viele Handarbeit, die in so einer Zahnspange steckt. Aber auch die Menge der Techniker und die hohe Anzahl von täglichen Aufträgen war beeindruckend. Elke hatte zudem eine schöne Präsentation vorbereitet. Im Anschluss gab es bei Wurst und Wein noch viele interessante Gespräche. Es war ein sehr informativer Nachmittag.

25. Mai: Weinwanderung in Tiefurt
25.05. Bei schönstem Wetter -nicht zu kalt und nicht zu warm- führte unsere Weinwanderung dieses Jahr durch den Tiefurter Park. Begonnen hat es an der alten Remise mit einem Secco des Weingutes Hoffranzen zur Einstimmung. Christine hatte wieder Interessantes zur Geschichte des Ortes dabei. Und dann startete der Rundgang durch den Park. Aber wir kamen nicht sehr weit, denn der Rivaner des Weingutes Kronz wartete schon mit einer kleinen Verpflegung auf uns. Frisch gestärkt ging es hinauf zur kleinen Ruine, an der der Weißburgunder (auch Kronz) dran glauben musste. Hier entstand auch unser Gruppenfoto. Wieder zurück am Wasser haben wir einen kleinen Vorgeschmack auf unsere Reise im August bekommen, indem wir einen Riesling aus Bad Dürkheim probiert haben.
Es war wieder ein sehr schöner Nachmittag mit allem, was Herz, Geist und Gaumen begehren.

06.-08. Jul: Die Trierer in Weimar
Am Wochenende vom 06.-08. Juli war Elisabeth mit ihren Mitreisenden aus Trier wieder bei uns in Weimar. Am Freitag mit etwas Verspätung eingetroffen ging es gleich in die Altenburg zum Klavierkonzert und danach ins Waldschlösschen abendessen. Dazu haben sich auch einige Mitglieder unseres Vereins gesellt.
Am Samstagnachmittag gab es eine Vernissage für die Ausstellungen "Metamorphose im Feuer" von Ingeborg Martin aus Burg/Mosel und "Poesie in Stahl und Email" von Mandy Rasch aus Berlstedt im Bienenmuseum. Geistig und durch Moselwein frisch gestärkt haben wir im Hof auch den leiblichen Genüssen gefrönt. Bei typisch thüringer Speisen und Salaten/Kuchen unserer Mitglieder, Wein, Sekt, Bier und weniger alkoholhaltiger Getränke haben wir einen schönen Abend bis tief in die Nacht erlebt. Zu Beginn gabs auch ein Treffen mit unserem neuen OB Peter Kleine, das am Freitag abgesagt werden musste und nun nachgeholt wurde. Sein Versprechen, uns auf einer Fahrt nach Trier zu begleiten, haben wir gern entgegengenommen.
Am Sonntag ging es für unsere Besucher früh aus den Federn und um 9 mit dem Bus erstmal nach Limburg und dann Richtung Heimat.

23.-26. Aug: Trierfahrt
Ende August waren wir wieder bei unseren Freunden in Trier. Bereits Donnerstag ging es pünktlich mit unserem neuen Fahrer Andreas an der Katholischen Kirche los. In Trier hat uns gut gelaunt Elisabeth am -für uns neuen- Hotel Park Plaza in Empfang genommen. Nach herzlicher Begrüßung und einem Sektempfang vom Hotel haben einige die Chance zum Einkaufen in Luxemburg genutzt.
Nach einem -schon lange nicht mehr so üppigen- Frühstück sind wir Richtung Bad Dürkheim aufgebrochen. Trotz verstellter Anfahrwege hat Andreas uns bravourös auf die Klosterruine Limburg* gebracht, durch die wir in zwei Gruppen geführt wurden. Ein paar anfängliche Tropfen verzogen sich schnell und Petrus hat war uns ab da für die gesamte Reise gut gesonnen. Nach einem Sektempfang beim Bürgermeister ging es auf zum Winzerexpress Pfalz*. Hier gab es fünf Sorten Wein zum Probieren, musikalische Unterhaltung und ein zünftiges Vesper. Die Stimmung auf den Planwagen wuchs von Weinsorte zu Weinsorte. Die Rückfahrt im Bus nach Trier war dann auch sehr ausgelassen…
Am Samstag haben wir die Karl-Marx-Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum besucht. Es gab eine gute Auffrischung des Schulwissens, das ja bei vielen doch schon einige Zeit zurück liegt ;-). Danach galt es, die Wirtschaft von Trier zu stärken (natürlich auch die Gastwirtschaft!). Abends hatte Elisabeth in den Partnerschaftsgarten auf dem Petrisberg geladen. Mit OB und vielen Freunden der Partnergesellschaft haben wir uns den sehr gut gepflegten Garten für Weimar angeschaut. Viele haben auch ihr Ginkgo-Blatt mit ihrem Namen an der Künstlerwand erkundet. Danach ging es zum gemeinsamen, leckeren Abendbrot in einen Empfangsraum über dem Monte Petris*.
Am Sonntag war schon wieder Abschied angesagt. Auf der Rückfahrt haben wir Halt in Weilburg an der Lahn* gemacht. Nach einer Schlossführung hatten wir noch etwas Zeit in der Stadt, bevor uns dann der Bus wieder gut nach Weimar gebracht hat.
Es war wieder ein sehr schöner Besuch unserer Partnerstadt, bei dem wir viel Neues kennengelernt haben, viel Spaß hatten und viele Eindrücke mit nach Hause genommen haben. Danke besonders an unsere Organisatorin und Reiseleiterin Christine für dieses gelungene Wochenende.

19. Okt: Bowling im Atrium
Am Freitag, den 19.10.2018, fand wieder unser alljährliches Bowling statt. Über 30 Mitglieder unserer Gesellschaft nahmen daran teil. Wie immer hatte Karin Schulze diesen Abend perfekt vorbereitet. Auf vier Bahnen fand der Wettbewerb statt. Viel Spaß, Freude und gute Laune hatten alle dabei.
Nach zwei Stunden und einigen Getränken war die sportliche Betätigung vorbei und es ging zum Abendessen über. Dabei fand auch die Siegerehrung statt. In diesem Jahr gab es folgende Platzierungen:
Frauen: 1. Helga Müller, 2. Karin Schulze, 3. Silvia Carstens und Gudrun Sippel
Männer: 1. Alfred Rost, 2. Gisbert Job, 3. Manfred Horn
Das Resümee dieser Veranstaltung: Allen hat es viel Spaß gemacht, und es kam der Vorschlag, zweimal im Jahr einen Bowlingabend durchzuführen!

10. Nov: Martinsgansessen
Der diesjährige Verzehr der Martinsgänse fand wieder im Köstritzer Schwarzbierhaus statt. Es hat uns sehr gut gemundet. Koch und Bedienung erhalten die besten Empfehlungen! Da sieht man mal wieder, dass Tradition doch auch was Gutes hat. Vor dem Essen gab es volkstümliche Musik am Akkordeon zum Mitsingen. Dies wurde gut genutzt. Für uns als "Volk der ersten Strophe" gab es auch den gesamten Liedtext zum Mitlesen. Ein schöner -nicht ganz so leiser- Abend, den es zum Glück jedes Jahr wieder geben wird.

08. Dez: Verleihung der Ehrenamtscard
Am 08.12. hat unser OB 10 Unermüdliche Weimarer Ehrenbürger gewürdigt. Unser Elke war auch darunter.

08. Dez: Weihnachtsfeier
Hoch über der Stadt Weimar, im Wintergarten der Stadtwerke fand unsere diesjährige Weihnachtsfeier am 08.12.18 statt. Viele kleine Wichtel halfen bei der Ausgestaltung und Dekoration des Raumes.
Unsere Vorsitzende begrüßte alle Mitglieder und dann wurde auf ihre Auszeichnung für den Erhalt der Thüringer Ehrenamts Card mit einem Glas Sekt angestoßen. Diese Auszeichnung hat sich unsere Vorsitzende redlich verdient.
Danach gab es Kaffee und Kuchen. Unzählige Plätzchen, Früchtekuchen und vieles mehr, alles liebevoll gebacken von unseren Mitgliedern. Danach kam die Kultur. Die wunderbaren Stimmen von Dagmar und Ines, von Paula auf der Gitarre begleitet, trugen uns Weihnachtslieder vor. Dank ausgelegter Texte konnten wir alle mitsingen, bis zur letzten Strophe. Anschließend wurde gewichtelt.
Ein leckeres Abendbuffet, dazu Moselwein und gemütliches Beisammensein rundeten den Abend ab.
Allen Mitgliedern nochmals ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünscht der Vorstand der Triergesellschaft Weimar. Es grüßt Euch Friedhelm Jahns

* Links zu Seiten, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind